JadeBay-Videowerkstatt wirft Fokus auf Spektrum maritimer Berufe in der JadeBay-Region

Die in der letzten Woche realisierte 4. Videowerkstatt mit den Medienmachern, Carola Schede und Heiko Krebs, war wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Die JadeBay hofft gemeinsam mit der M.I.G., der Maritimen Interessengemeinschaft, auf einen frischen Blick auf das vielfältige Angebot maritimer Berufe in der JadeBay-Region.

Eine kreischende Möwe, eine Schifffahrtskauffrau auf der Germania, ein Segelmacher, der sagt, er arbeitet dort, wo andere Urlaub machen.

Die sechs Schüler und Schülerinnen des Neuen Gymnasiums Wilhelmshaven sind ihrem Ziel schon ganz nah. Sie schneiden in der Filmerei in der Luisenstrasse zum aller ersten Mal ihre eigenen Bilder zusammen. Auch die O-Töne eines Hafenlogistikers, eines Meeresforschers oder einer Speditionskauffrau, die gerade bei Rhenus Midgard begonnen hat, sind dabei.

Zwei lange Drehtage liegen hinter den Schülern, die für das Projekt "Heimvorteil IV" extra von ihrer Lehrerin, Sonja Heykes, von der Schule freigestellt wurden. „Da lernt man mal was Richtiges.“, so die sechs und lachen.

Und gelacht wurde in der Tat viel. Über erste Kameraeinstellungen, die dann doch mal verwackelt waren, über die Tonangel im Bild oder über die eigene Stimme im Interview. Vier Tage Videowerkstatt unter der Leitung der Medienmacher Carola Schede und Heiko Krebs...eine kurze aber intensive Zeit.

" Wir sind von dem Ergebnis total begeistert. Wahnsinn, was da in vier Tagen auf die Beine gestellt wurde.", sagt Carola Schede. „Da war gerade Zeit für die Kameraeinführung, da waren wir schon unterwegs zum ersten Dreh. Wir hatten einen engagierten Drehplan – und das mit echten Anfängern. Aber: Zu guter Letzt sehen wir, es hat auch dieses Mal wieder super geklappt. 

Die Schüler und Schülerinnen können sich gar nicht mehr so richtig vorstellen, wieder zurück zur Schule zu gehen. Sie sagen: „Das hier ist so wirklich und so nah am Leben und wir haben das Ergebnis, echt was gelernt zu haben!“