Arbeit und Bildung e. V. sucht Betriebe für Projekt MobiPro EU 2016
das jungen EU-Bürgern die Aufnahme einer betrieblichen Berufsausbildung oder einer qualifizierten Beschäftigung in Deutschland ermöglicht

Die Bundesregierung unterstützt seit Anfang 2013 im Rahmen des Sonderprogramms zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa“ (MobiPro-EU) EU-Bürger zwischen 18 und 28 Jahren bei der Aufnahme einer betrieblichen Berufsausbildung oder einer qualifizierten Beschäftigung in Deutschland.

Das Programm leistet hiermit einen Beitrag zur Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit innerhalb der EU, zur Sicherung des Fachkräftepotentials in Deutschland sowie zur Förderung der beruflichen Mobilität. Das Sonderprogramm wird von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt.

Im nächsten Jahr plant das Ministerium einen neuen Durchgang für interessierte Programmteilnehmer aus dem europäischen Ausland. Und Arbeit und Bildung e. V. will wieder als Bildungsträger aktiv sein und Betriebe, Schulen und Programmteilnehmer unterstützen und begleiten.

Entsprechende Projektvorschläge für 2016 wurden von der zuständigen Bewertungsstelle der Agentur für Arbeit angenommen. Arbeit und Bildung ist nun aufgefordert, bis zum 16. November 2015 die betrieblichen Bedarfe dem Projektteam der zuständigen Agentur für Arbeit zu melden. Die Betriebe müssen hierzu eine sog. Interessenbekundung abfassen und Arbeit und Bildung zustellen (Formblatt). Am 16. November 2015 wird dann der konkrete Projektantrag (mit Namen aller Betriebe, der Ausbildungsberufe und Anzahl der jeweiligen Bewerbergesuche) beim Ministerium eingereicht.

Von Mitte November bis Ende Dezember 2015 akquirieren die MitarbeiterInnen der ZAV/Bundesagentur für Arbeit dann die ProgrammteilnehmerInnen in den europäischen Herkunftsländern. Projektbeginn ist bereits im Januar 2016 in den Herkunftsländern, und zwar mit dem ca. 600 Stunden umfassenden Deutschsprachkurs (Sprachkursziel ist B1-Niveau).

Konkrete vorliegende Bewerbungen werden sofort an die Betriebe zur Prüfung weitergeleitet. Die Sprachkurse werden in dem Zeitraum Januar bis Mitte Mai 2016 in den unterschiedlichen Herkunftsländern stattfinden.

Das von den Bewerbern im Betrieb zu absolvierende sechswöchige Praktikum ist für die Zeit vom 30. Mai bis zum 10. Juli 2016 terminiert. Diejenigen Bewerber, die eine Ausbildung in Deutschland aufnehmen werden, reisen in der Zeit vom 11. bis zum max. 30. Juli 2016 in ihre Heimatländer zur Erledigung ihrer persönlichen und sozialen Verpfichtungen vor der Rückkehr nach Deutschland zurück.

Da die Sommerferien am 3. August 2016 enden und die Berufsschulen den Betrieb am 4. August 2016 wieder aufnehmen, ist als Ausbildungsbeginn - sofern die Praktikanten den betrieblichen Erwartungen und Anforderungen entsprechen - der 1. August 2016 seitens Arbeit und Bildung vorgesehen.

Weiterführende informationen sind zu finden auf:

http://projekttraegerundunternehmen.thejobofmylife.de/de/fuer-unternehmen.html
http://www.arbeitundbildung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=204

Weitere Fragen beantwortet gern Meike Jakobi von Arbeit und Bildung e. V.

 

Arbeit und Bildung e.V.

Am Wendehafen 8-12

26135 Oldenburg

 

Tel.: 0441/ 95723051

Fax.: 0441/80087-19

E-mail: m.jakobi@arbeitundbildung.de

www.arbeitundbildung.de