JadeBay Videowerkstatt macht Schüler zu Botschaftern für die JadeBay-Region

Das Projekt „JadeBay-Videowerkstatt“ wurde an der Fachschule Betriebswirtschaft - Schwerpunkt Tourismus in Esens erfolgreich durchgeführt

Schüler werden zu Botschaftern für die JadeBay-Region

Wilhelmshaven, 11. Februar 2015 - Ungewohnter Schulbeginn: Statt BWL geht es um Einstellungsgrößen an der Kamera, Interviewfragen und Drehpläne. Die Herausforderung für die acht Schüler und Schülerinnen: in nur drei Tagen einen kleinen Film über ihre Schule zu drehen. Auf dem Drehplan: Interviews mit Schülern, Aufnahmen im Unterricht, ein Außendreh am Strand und in einem Hotel.

Da wird Licht aufgebaut – die Kamera positioniert, die Tonangel ausgerichtet. Das ganze Team ist dabei, diskutiert und überlegt. Wenn alles klappt steht am letzten Tag Drei der Videowerkstatt ein zwei-, dreiminütiger Film, der deutlich macht, dass Lernen hier mehr ist als zur Schule gehen, und dass diese Schulform bundesweit einmalig ist.

Die Videowerkstatt ist ein Projekt der JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Wilhelmshaven. „Wir wollen damit die jungen Menschen, die hier in der Region leben, arbeiten und zur Schule gehen, selbst zu Wort kommen lassen“, so Detlef Breitzke, Geschäftsführer der JadeBay. Die Region braucht gut ausgebildete Fachkräfte und Tourismus ist eine der Schwerpunktbranchen hier an der Küste. Deshalb ist diese Schule für unser Konzept perfekt“, so Breitzke, der bundesweit für die Region wirbt, und über ihre Stärken informiert.

Das Konzept der Videowerksatt ist noch ganz frisch und wurde gerade erst an einer Schule in Wilhelmshaven ausprobiert. Die Idee kommt von den Medienmachern Carola Schede und Heiko Krebs, die das Projekt auch selbst an den Schulen betreuen. Heiko Krebs ist Kameramann und Cutter. Carola Schede ist Hörfunk- und Fernsehjournalistin und Moderatorin. Beide kennen sich von ihrer Zusammenarbeit beim NDR.

Gearbeitet wird mit professionellem Equipment, aber die Profis sind nur Coaches. Gedreht, interviewt und ausgedacht ist der Film von den Schülern selbst. Das Ergebnis soll halt kein Werbefilm sein, sondern ein ehrlicher Einblick in die eigene Welt der Schüler und Schülerinnen. Carola Schede: „Hier an der Tourismusfachschule könnten wir uns noch viel mehr vorstellen! Die Schüler haben alle schon eine Ausbildung, sie wissen, was sie wollen, sie arbeiten in ihrer Praxiszeit hier in der Region in Tourismusbetrieben. Sie sind echte Botschafter. Es wäre toll, sie länger zu begleiten“. Das wünscht sich auch Lehrer und Bildungsgangleiter Steffen Streitz. Einfach auch, um noch bekannter zu machen, dass die BBS Fachschule Betriebswirtschaft mit dem dreijährigen Praxis-Theoriemodell eine bundesweit einmalige Schulform darstellt, für die viele Schüler auch extra in die Region ziehen. „Das hier ist eher wie ein Studium mit sehr hohem Praxisanteil. Und fast alle hier wissen genau, warum sie noch einmal die Schulbank drücken. Sie haben klare Ziele vor Augen. Und die meisten von Ihnen eine sichere Zukunft in der Region.“, proklamiert Streitz.

Den letzten Tag der Videowerkstatt fahren die Schüler gemeinsam nach Wilhelmshaven. Dort hat Heiko Krebs seine Firma „filmerei.com“. Hier wird dann geschnitten, vertont und der Beitrag mit Musik unterlegt. Wichtig ist nicht, dass am Ende alles perfekt ist. Wichtig ist, dass es am Ende doch immer eins ist: eine leidenschaftliche Gemeinschaftsarbeit. Denn das ist die erste Lektion am Dreh: das funktioniert nur in Teamarbeit.

Das Ergebnis der ersten Videowerkstatt in Ostfriesland kann in unserer Mediathek angesehen werden und wird außerdem am 27. Februar auf der „Job4u“- Bildungsmesse in Wilhelmshaven gezeigt.

Pressestimmen

Jeversches Wochenblatt, 12. Februar 2015

Anzeiger für Harlingerland, 11. Februar 2015

Wilhelmshavener Zeitung, 18. Februar 2015