JadeWeserPort wird als Gewinner aus dem Wettbewerb in der Containerschiffahrt hervorgehen

JadeWeserPort - einer der wenigen Häfen, der von der kommenden Generation der Giganten der Meere vollbeladen angesteuert werden kann

Das größte Schiff der Welt besuchte Hamburg auf seiner Jungfernreise - voll beladen wäre es allerdings in der Elbe stecken geblieben. Die „CSCL Globe“ ist knapp 400 Meter lang und 58,60 Meter breit. Sie kann sagenhafte 19.100 Container (TEU) tragen. Der Frachter ist damit fast 60 Meter länger als der größte jemals gebaute Flugzeugträger und 130 Meter länger als die „Titanic“. Nur einige bereits abgewrackte Supertanker waren in der Vergangenheit noch größer.

Wegen des gnadenlosen Wettbewerbs werden die Containerschiffe immer gigantischer. Der JadeWeserPort in Wilhelmshaven ist einer der wenigen Häfen, die auch künftig von der „CSCL Globe“ und anderen Riesen problemlos angesteuert werden könnten. „Für solche Schiffe ist der Tiefwasserhafen gebaut worden“, sagte Corinna Romke, Sprecherin des Betreibers Eurogate. Selbst 22 .000-TEU-Riesen seien kein Problem.

Hamburg und Bremen wollen seit langem die Fahrrinnen von Unterelbe und Außenweser an die großen Schiffe anpassen, doch noch hat das Bundesverwaltungsgericht kein grünes Licht gegeben. Ähnliche Probleme mit geringen Wassertiefen und engen Wasserstraßen gibt es auch in anderen Häfen.

Im- und Export über den JadeWeserPort. Hier finden Unternehmen Informationen über die Liniendienste.

Mehr dazu lesen Sie in der Nordwest Zeitung vom 13. Januar 2015.