START FÜR REFRAME-Projekt: BERNE2020 erhält EU-Förderung

In Berne entsteht ein Kompetenzzentrum für „grüne“ Innovationen“. Die EU gab kürzlich die Förderung des Projekts „REFRAME – Towards a Regional Food Frame“ bekannt. Damit möchte die BERNE2020 e. G. regionale Lebensmittelketten aus- und neu aufbauen. Dafür erhält sie von der EU als Förderung insgesamt 216.000,- Euro über einen Zeitraum von vier Jahren. Über eine Gegenfinanzierung kommen noch weitere 216.000,- Euro hinzu, wovon 93.000,- Euro bereits aus Mitteln der Metropolregion Bremen-Oldenburg gestellt werden.

Ziel des REFRAME-Projekts ist die Verkürzung der Lebensmittelketten. Unter dem Titel „Short Food Supply Chain“ sollen Produkte, die aus der Region kommen, auch dort verarbeitet und konsumiert werden. Dafür arbeitet die BERNE2020 e. G. mit lokalen Partnern wie dem Diakonischen Werk Oldenburg, der BBSWesermarsch und dem Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen zusammen.

In Berne entsteht ein Kompetenzzentrum, unter dessen Dach die BERNE2020 e. G. unter anderem ein Innovationshaus mit einem Foodmaklerbüro für regionale Produkte und einem so genannten Foodlab einrichtet. Letzteres ist ein interaktiver, multimedialer Arbeits- und Lernraum, in der die Vorteile des regionalen Foodmarketings ansprechend dargestellt werden. Schüler, Studenten, Unternehmen sowie Institutionen bekommen hier einen Raum, neue Lösungen und Geschäftsmodelle im Food-Bereich zu entwickeln.

Kontakt:
BERNE2020 e. G.
Alfred-Hennings-Weg 5a
D-27804 Berne
Fon: +49(0)4406 / 95 75 00
Mobil: +49(0)1523 / 36 48 45 2
Fax: +49(0)4406 / 95 75 01 9
E-Mail: reinhard-pommerel@pommerel.de
Internet: www.pommerel.de