Touristische Regionalverbände entlang der Weser schließen Kooperationsvereinbarung ab
Alle Regionen am Weser-Radweg ziehen an einem Strang

Erstmalig seit Bestehen des Weser-Radwegs schließen sich die touristischen Regionen entlang der Weser zu einer Kooperation zusammen, um eine einheitliche Vermarktung mit einem strategischen Marketingplan und einer professionellen Produktentwicklung für einen der beliebtesten Radfernwege in Deutschland zu sichern.

Dies war folgerichtig, um im Wettbewerb zu den zahlreich neu entstandenen Radwegen bestehen zu können und die Marktposition auszubauen.

 

Freuen sich über die Kooperationsvereinbarung der touristischen Organisationen entlang des Weser-Radwegs: Sitzend v.l.n.r. Julia Bittner (Nordsee-Elbe-Weser-Region), Martin Fahrland (Geschäftsführer Mittelweser-Touristik GmbH), Petra Wegener (Geschäftsführerin Weserbergland Tourismus e.V.)
Stehend v.l.n.r. Landrat Detlev Kohlmeier (Nienburg/Weser), Landrätin Angela Schürzeberg (Holzminden), Landrat Tjark Bartels (Hameln-Pyrmont)

Die gute Zusammenarbeit der öffentlich getragenen Regionalverbände hat sich bereits in den vergangenen vier Jahren bewährt und mündet nun in einer festen Vereinbarung mit einem jährlichen, gemeinsamen Marketingbudget. Die Weser-Radweg Infozentrale beim Weserbergland Tourismus e.V. tritt dabei als zentraler Ansprechpartner für den gesamtenWeser-Radweg und als Koordinierungsstelle der Kooperation auf. Alle Informationen vom Weserbergland bis zur Nordsee werden in Zusammenarbeit mit der Mittelweser-Touristik GmbH und der Nordsee-Elbe-Weser-Region, bestehend aus dem Landkreis Osterholz, der Bremer Touristik-Zentrale, der Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH/Touristikgemeinschaft Wesermarsch, der Erlebnis Bremerhaven, Gesellschaft für Touristik, Marketing & Veranstaltungen mbH, Bremerhaven Touristik und dem Landkreis Cuxhaven, Agentur für Wirtschaftsförderung, Cuxland Tourismus dort gebündelt.

Als erstes gemeinsames Projekt der Zusammenarbeit wurde im Jahr 2012 erstmalig ein neues Serviceheft entwickelt, das den interessierten Radlern gebündelt alle Informationen für den gesamten Weser-Radweg kostenfrei zur Verfügung stellt. Dieses Serviceheft hat in den vergangenen Jahren Erfolgsgeschichte geschrieben. Trotz einer jährlichen Auflage von 50.000 Exemplaren ist es oftmals schon während der Saison vergriffen und zeigt, dass eine einheitliche Vermarktung des Weser-Radwegs über Regionsgrenzen hinweg erfolgreich ist. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde im Jahr 2013 beim Weserbergland Tourismus e.V. die oben genannte „Weser-Radweg Infozentrale“ eingerichtet. Hier steht sowohl dem interessierten Gast als auch weiteren Kooperationspartnern wie zum Beispiel der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) oder dem ADFC ein konkreter und zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um den gesamten Weser-Radweg zur Verfügung. Zum Service der Weser-Radweg Infozentrale zählt unter anderem der kostenfreie Versand von Informationsmaterialien sowie die Beratung der Gäste am Telefon sowie auf Messen. Weiterhin sind Anzeigenschaltungen, der Versand von Pressemitteilungen und die Durchführung von Pressereisen elementare Aufgaben der Infozentrale. Sie ist auch Partner des landesweiten „Netzwerkes Radland Niedersachsen“ der TMN.

Inzwischen hat die Weser-Radweg Infozentrale c/o der Weserbergland Tourismus e.V. bereits eine eigene Homepage (www.weserradweg-info.de) mit neuesten Modulen und Funktionen entwickelt und eine Telefonhotline für den Weser-Radweg eingerichtet. Die Kooperation wurde auch als Mitglied in die Interessensgemeinschaft „Deutschlands schönste Flussradwege“ aufgenommen. Das nächste Projekt für die Saison 2016 ist bereits
in Vorbereitung: Eine kostenfreie App für den Weser-Radweg, die ebenfalls auf dem neuesten Stand der Technik basiert. Für das kommende Frühjahr sind mehr als 30 Messebeteiligungen der Kooperationspartner im In- und Ausland geplant. Glücklich über die Kooperation zeigte sich bei der offiziellen Kooperationsvertragsunterzeichnung im Nienburger Kreishaus der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels: „Die Zusammenarbeit aller Akteure ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung des Weser-Radwegs insbesondere vor dem Hintergrund des großen Wettbewerbsdrucks“. Bartels wird hierin von seinen Amtskollegen Detlev Kohlmeier (Landkreis Nienburg/Weser) und Angela Schürzeberg (Landkreis Holzminden) bestätigt. „Bisher hat niemand den gesamten Radweg in den Fokus seiner Marketingmaßnahmen gestellt, diese Lücke schließt sich nun erfreulicherweise mit der Kooperation“, sagt die Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., Petra Wegener, abschließend.

Weitere Informationen zum Weser-Radweg sind bei der Weser-Radweg Infozentrale, c/o Weserbergland Tourismus e.V. unter der Telefonnummer 05151/930039 oder im Internet unter www.weserradweg-info.de erhältlich.