Unternehmenswettbewerb für Vorausdenker: Gesucht werden innovative Klimaanpassungsmaßnahmen

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Wilhelmshaven sucht gemeinsam mit dem „Netzwerk Innovation & Gründung im Klimawandel“ (NIK), der Metropolregion Nordwest und der EWE die besten Innovationen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Noch bis zum 28. Februar läuft das Rennen um die innovativsten Ideen, Produkte oder Dienstleistungen, die die Folgen des Klimawandels hier oder in anderen Regionen lösen und ein gutes Marktpotenzial versprechen.

Bewerben können sich sowohl StartUps, also sehr junge oder sich in der Gründung befindende Firmen, als auch Unternehmen, die bereits am Markt etabliert sind. Einzige Voraussetzung ist, dass sie ihren Sitz oder eine Niederlassung in der Metropolregion Bremen-Oldenburg oder Ostfriesland haben.

Die siegreichen Projekte erwartet ein Preisgeld von insgesamt 8.000 Euro. Die Bewerberplattform ist unter www.n-i-k.net erreichbar.

Hintergrund:

NIK unterstützt bestehende Unternehmen ebenso wie Unternehmensgründer bei der Identifizierung, Entwicklung und Umsetzung innovativer Klimaanpassungslösungen. Darüber hinaus berät NIK etablierte Wirtschafts-, Innovations- und Gründungsfördereinrichtungen der Metropolregion in Fragen zum Klimawandel. Das Netzwerk wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, durch die Metropolregion Nordwest sowie durch die Stadt Oldenburg gefördert und von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg koordiniert. NIK ist das weltweit erste regionale Netzwerk dieser Art.

Rückfragen an:

WFG Wirtschaftsförderung

in Wilhelmshaven GmbH

Andreas Leonhardt

Tel. 04421 9106-26

E-Mail andreas.leonhardtwfg-whv.de