Flüchtlinge integrieren
Handlungsempfehlung des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) zur Ausbildung von Flüchtlingen

Wer Flüchtlinge ausbildet, leistet einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration und kann zugleich motivierte Fachkräfte gewinnen. In einer Handlungsempfehlung des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) wird aufgezeigt, wie Sie sprachliche und kulturelle Hürden abbauen und öffentliche Unterstützungsangebote nutzen können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Flüchtlinge durch eine Ausbildung Schritt für Schritt in Ihr Unternehmen integrieren können. 

Sie möchten als Unternehmen einen Beitrag zur Integration von Geflüchteten leisten? Sie haben Schwierigkeiten, Ihre Ausbildungsstellen zu besetzen? Dann könnten Sie in der Ausbildung neue Wege gehen, von denen beide Seiten profitieren.

In letzter Zeit sind viele Menschen zu uns gekommen, die neben einem sicheren Leben auch die Chance auf eine berufliche Zukunft in Deutschland suchen. Geflüchtete sind häufig bereit, vollen Einsatz zu bringen und diese Chance zu ergreifen. Sie bringen andere Erfahrungen und Voraussetzungen mit als übliche Bewerber. Sie haben nicht immer von Anfang an fortgeschrittene Deutschkenntnisse und können auf der Flucht traumatische Erfahrungen gemacht haben. Mitunter müssen sie auch schulische Kenntnisse noch aufholen. Aber sie bringen meist eine Menge mit: Motivation, Durchhaltevermögen, Erfahrung im Umgang mit schwierigen Situationen und eine große persönliche Reife. Oft können sie zusätzlich mit praktischen Berufserfahrungen punkten, die sie in ihrem Heimatland gemacht haben.

Lesen Sie hier die vollständige Handlungsempfehlung auf der Website des KOFA. (Sie steht dort auch als pdf-Datei zum Download bereit.)