Innovationsforum JadeBay 2019 19. September 2019

Die JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft lädt in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule zum dritten Innovationsforum JadeBay ein. 

Die Teilnehmer erwarten kompetente Referentinnen und Referenten, interessante Innovationsbeispiele aus der Praxis, spannende Diskussionen und die Gelegenheit zum informellen Austausch

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Wann:

19. September 2019

(Eintreffen ab 14.00 Uhr, Start 14.30 Uhr)

Wo: 

Jade Hochschule, Friedrich-Paffrath-Straße 101,

26389 Wilhelmshaven

 

Programm und Referenten

Keynotes & Vorstellung des Projekts (14:30)

Keynotes & Vorstellung des Projekts

  • Vertreter der Jade Hochschule
  • Vertreter der JadeBay GmbH

Impulsvortrag durch den renommierten Trendforscher Dr. Jörg Waller (15:15 Uhr)

Impulsvortrag durch renommierten Trendforscher Dr. Jörg Waller

Der Trendforscher Dr. Jörg Waller ist „Director Innovation & Change“ bei der größten Denkfabrik (2b AHEAD Think Tank) im deutschsprachigen Raum. Der studierte Politologe, Soziologe und Publizist der FU Berlin weiß wie kaum ein anderer, welche Technologien in der Zukunft entscheidende Bedeutung in Wirtschaft, Handel, Industrie und Mobilität erlangen, welche neuen Geschäftsmodelle für die verschiedenen Branchen zukunftsweisend sind, wo Angriffe auf etablierte Geschäftsmodelle drohen und wann Unternehmen Chancen für den Einstieg in neue Geschäftsfelder und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle nutzen sollten. An seinen Forschungen wird er die Gäste des Innovationsforums 2019 in einem einführenden Impulsvortrag teilhaben lassen.

Parallele Panels zu verschiedenen Innovationsfeldern (16:30 Uhr)

In diesem Panel wird unter anderem der Geschäftsführer der CITYPOST (Jan Fitzner) darüber berichten, wie der zunehmende Versand von Päckchen und Paketen, ausgelöst durch die Internetbestelldienste der großen Anbieter wie beispielsweise Amazon, durch die Logistik Dienstleister in Zukunft bewältigt werden wird. Die sogenannte Last-Mile-Logistiklöst vor allem in Innenstädten schon jetzt sehr oft Verkehrsstaus aus. Die in zweiter Reihe geparkten Fahrzeuge der Paketboten wird es Zukunft weniger geben dürfen. Hier ist ein Umdenken in Gang. Nicht nur der Schwenk zu regenerativen Energien beim Fahrzeugantrieb von Transportern wird erwartet, sondern auch die Größe der Zusteller-Fahrzeuge wird sich ändern. Kleine Scooter, Elektro-Dreiräder oder Drohnen sind nur drei Beispiele mit denen die CITYPOST schon heute plant. Flexibilität, Effizienz und Zeitmanagement bei der Auslieferung lassen sich dadurch optimieren.

Wie werden die Menschen in der Zukunft wohnen? Auf der einen Seite gibt es durch die gesellschaftlichen Änderungen einen modifizierten Bedarf an Wohnraum, beispielsweise gibt es immer mehr Singles oder ältere Menschen, was darauf schließen lässt, dass die herkömmliche 3ZKB-Wohnung ein Auslaufmodell ist. Andererseits beeinflusst der Klimawandel das Leben in den eigenen vier Wänden der Zukunft. Darüber wird Dieter Wohler (Vorstand Spar&Bau) berichten. Im deutschlandweit einzigartigen Projekt eines energieautarken Hauses werden einige Mieter der Spar&Bau schon heute so leben, dass sie sich zu zwei Dritteln selber mit Strom und Gas versorgen. Ein Photovoltaiksystem auf dem Dach, Batterien zur Zwischenspeicherung von Energie im Keller und ein riesiger Wassertank zur Selbstversorgung unter dem Haus sind einige der innovativen Neuerungen des Wohnprojektes. Damit aber nicht genug: Die Energie, welche durch das Haus erzeugt wird, kann zusätzlich auch die E-Autos der Mieter laden. Die Ladestation dafür sind Teil des Konzeptes.    

Neue Materialien beeinflussen den Handel und die Produktion der Zukunft. Zum Beispiel beim 3D Druck. Besonders der Handel von erklärungsbedürftigen Produkten wird tangiert werden. Hier werden die produzierenden Unternehmen selber Kapazitäten aufbauen, die Additive Fertigung einführen und ihre eigene Wertschöpfung erhöhen. Studien weisen darauf hin, dass in den nächsten 20 Jahren etwa die Hälfte der heute importierten Güter dann selbst produziert werden. Die Forschungsgruppe Niedersachsen Additivdes Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung wird darüber berichten wie additive Fertigung die industrielle Produktion in der JadeBay Region wettbewerbsfähiger machen kann. Dabei helfen die Mitarbeiter aus Hannover Innovationspotentiale zu identifizieren und neue Verfahren, Werkstoffe und Anlagen zu entwickeln. Auf dem Innovationsforum 2019 werden anschaulich neue Verfahren vorgeführt.

Zusammenfassung und Ausblick (18:15 Uhr)

Zusammenfassung und Ausblick

  • Zusammenfassung der Panel-Diskussionen durch die Moderatoren 
  • Ausblick & Verabschiedung durch Vertreter der JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft

Im Anschluss (ca. 18:45 Uhr) Get-Together mit Buffet

An welchem Panel möchten Sie teilnehmen?

Rückblick Innovationsforum 2018

Informationen vom Innovationsforum des letzten Jahres.

Mehr erfahren