Herzlich Willkommen
bei der JadeBay GmbH

Leben, Lernen, Arbeiten und Investieren mit Weitblick.

Der Wirtschaftsraum JadeBay, hoch im Norden, erstreckt sich entlang der Nordsee, Jade und Unterweser und umfasst die Stadt Wilhelmshaven sowie die Landkreise Friesland, Wesermarsch und Wittmund.
Tatsächlich hat die JadeBay-Region vieles zu bieten. Die durch den Mittelstand geprägte Region setzt voll auf ihre Küstenlage und maritime Kompetenz und bietet beste Karrierechancen, die ideale Vereinbarkeit von Familie und Beruf, im Bundesdurchschnitt niedrige Lebenshaltungskosten und bezahlbaren Wohnraum. Zusätzlich lädt die Region zwischen Naturlandschaften und Orten der Begegnung zum Erholen und Entspannen ein.
Als regionale Entwicklungsgesellschaft werben wir für die Qualität des Wirtschaftsstandortes JadeBay und ein Leben mit Weitblick in einer Region, die die natürliche und qualitativ hochwertige Verbindung von Leben, Lernen, Arbeiten und Investieren kultiviert.

Ideen, Projekte, Entscheidungen – wir suchen positive Antworten

Unser Aufgabenschwerpunkt liegt im Einwerben von Fördergeldern für interkommunale Projekte in der JadeBay-Region. Wir führen zukunftsfähige regionale Lösungen zur Prävention von Fachkräftemangel und Förderung von Innovation in der Region herbei und koordinieren die Arbeit der lokalen Wirtschaftsförderer.
Wir wollen Menschen begeistern und ermutigen, spannende Schritte mit uns und bei uns zu gehen. Lassen auch Sie sich inspirieren.

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungstipp für den 24. August 2016: Sprechtag Vertrags-Check

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e. V. und die IHK Oldenburg bieten gemeinsam einen Sprechtag zum Thema Vertrags-Check an.

Mittwoch, 24. August 2016, 9:00 – 17:00 Uhr
AWV Jade e. V., Virchowstraße 21, 26382 Wilhelmshaven

Bei den jeweils 45-minütigen kostenfreien Einzelberatungen können Fragen zu allen in Unternehmen üblichen Verträgen gestellt werden.

Veranstaltungshinweis für den 17. August: Unternehmensnachfolge
(eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderungen Wilhelmshaven, Friesland und Wittmund)

Die Wirtschaftsförderungen der Stadt Wilhelmshaven und der Landkreise Friesland und Wittmund veranstalten am Mittwoch, 17. August 2016, Beginn 16.00 Uhr, im Kreisamt in Jever einen gemeinsamen Informationsnachmittag zum Thema Unternehmensnachfolge.

Veranstaltungstipp für den 18. August: „Mehr Netto vom Brutto? - Tipps zum Sparen von Steuern und Sozialabgaben auf Arbeitgeberleistungen“
(aus der Veranstaltungsreihe 'Erfolgreich am Markt')

Die Wirtschaftsförderung Wesermarsch lädt zur nächsten Veranstaltung der Reihe „Erfolgreich am Markt“ ein, die am Donnerstag, den 18. August 2016 um 19 Uhr stattfinden wird. Thema des Abends: Mehr Netto vom Brutto? - Tipps zum Sparen von Steuern und Sozialabgaben auf Arbeitgeberleistungen“.

Referent ist Arno de Wyl, Fachanwalt für Arbeits- und Steuerrecht aus Brake, Gastgeber und Veranstaltungsort die Wiechmann´s Weserhotel GbR, Mitteldeichstraße 51 in Brake.

Technik soll fester Bestandteil der Schulausbildung werden
Kooperation zwischen Außerschulischem Lernort und Gymnasium

Die Zusammenarbeit von Schulen mit dem Lernort Technik und Natur hat sich über Jahre bewährt. Das Neue Gymnasium Wilhelmshaven hat die Zusammenarbeit über einen Kooprationsvertrag nun in eine verbindliche Form gegossen und geht als erstes Gymnasium eine derartige Kooperation ein.

Technik bzw. die praktische Vermittlung von technischem Know How wird so zu einem festen Teil der Schulbildung am Neuen Gymnasium Wilhelmshaven.

Flüchtlinge integrieren
Handlungsempfehlung des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) zur Ausbildung von Flüchtlingen

Wer Flüchtlinge ausbildet, leistet einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration und kann zugleich motivierte Fachkräfte gewinnen. In einer Handlungsempfehlung des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) wird aufgezeigt, wie Sie sprachliche und kulturelle Hürden abbauen und öffentliche Unterstützungsangebote nutzen können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Flüchtlinge durch eine Ausbildung Schritt für Schritt in Ihr Unternehmen integrieren können. 

MOIN! - Dreijähriges Modellprojekt Inklusion bringt schwerbehinderte Arbeitssuchende und Arbeitgeber zusammen

MOIN steht für Modellprojekt Inklusion, das Menschen mit einer Schwerbehinderung und Arbeitgeber zusammenführt.

Dieses Modellprojekt wurde gemeinsam entwickelt von der Agentur für Arbeit, den Jobcentern Friesland und Wilhelmshaven und der GPS Wilhelmshaven und bietet Arbeitgebern Unterstützung und Förderung, um so die Rahmenbedingungen zur Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung zu verbessern.

Wirtschaftsministerium fördert Logistikunternehmen in Varel
Stärkung der Region durch Sicherung von Facharbeitsplätzen

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat heute einen Förderbescheid in Höhe von rund 500.000 Euro an die Firma Albers Logistik in Varel übergeben. Mit der Förderung unterstützt das Land Niedersachsen das Unternehmen beim Erwerb einer von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte. Albers Logistik Varel GmbH kann dadurch ihrem eigenen gesteigerten Platzbedarf und ihrer Umschlagsteigerung gerecht werden.

Beratungsbüro für Betriebe, die ausbilden wollen
VHS-Servicestelle bringt ausbildungsbereite Kleinunternehmen und Jugendliche zusammen

Das Jobstarter-Projekt „Azubi Match" eröffnet eine Servicestelle um ausbildungsbereite Kleinunternehmen und Jugendliche zusammenzubringen. Beide Seiten können sich hier informieren, offene Fragen klären und Hilfestellungen erhalten.

Oberschule geht neue Wege, um Schüler in die berufliche Ausbildung zu bringen
Praxis-Profilklassen bewähren sich in der Praxis

Die Franziskusschule in Wilhelmshaven geht neue Wege, um Schüler in die berufliche Ausbildung zu bringen – eine Chance auch für Kooperationspartner, die ausbilden wollen.

Unternehmen nutzen die enge Kooperation mit der Franziskusschule für die Suche nach Auszubildenden. 

Konjunkturumfrage des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade e. V. (AWV)
Regionale Wirtschaft in hervorragender Verfassung

Die Unternehmen in der Region sind überwiegend zufrieden mit ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage und auf Wachstumskurs. Das ist die Kernaussage der Konjunkturumfrage des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade e.V. (AWV), nach der auch über 300 neue Arbeitsplätze geplant sind.