Regionales Fachkräftebündnis JadeBay hat mit dem Projekt "Adelante" spanische junge Fachkräfte in die Region geholtZiel ist es, dem Mangel an Nachwuchskräften entgegenzuwirken

In der JadeBay-Region haben Unternehmen zunehmend das Problem, Ausbildungsstellen nicht besetzen zu können, wohingegen in Spanien eine sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit herrscht. Diese Diskrepanz war Anstoß für die internationale Ausbildungsinitiative „Anpassungsqualifizierung für junge Menschen aus Spanien“.

Seit Anfang November leben und arbeiten im Rahmen des Projektes „Adelante“ jetzt 18 junge Fachkräfte aus Spanien in der JadeBay-Region. Sie haben in zehn teilnehmenden Unternehmen zweimonatige Praktika angetreten und beginnen ab dem 01. Januar 2018 mit der eigentlichen zwölfmonatigen Anpassungsqualifizierung. Sie endet bei erfolgreichem Abschluss mit einem IHK-Zertifikat, der deutschen Anerkennung des bereits in Spanien erlernten Berufes. Ziel ist es, die jungen Fachkräfte auch nach Ablauf der Maßnahme dauerhaft für die Region zu begeistern und als Fachkräfte zu erhalten.

Zum Maßnahmenbeginn „Anpassungsqualifizierung für junge Menschen aus Spanien“ war eine spanische Delegation zu Gast in der Region und das Projekt wurde gemeinsam mit der Greenland Seafood Wilhelmshaven GmbH (Projektpartner) der Presse vorgestellt.

Hintergrund und Details zum Projekt „Adelante“

Spanische gut ausgebildete Fachkräfte werden in Deutschland im Unternehmen weiter qualifiziert und lösen nachhaltig das deutsche Fachkräfteproblem. Somit entsteht für beide Seiten eine positive Situation: Spanien versorgt einen Teil seiner arbeitslosen jungen Menschen und Deutschland schließt seine Fachkräftelücke.

Das Modellprojekt „Adelante“ wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) durch die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) gefördert und findet im Rahmen der Niedersächsischen Fachkräfteinitiative an vier Standorten statt. Neben Hannover, Göttingen und Diepholz auch in der JadeBay-Region. Hier wurde es im Rahmen des Fachkräftebündnis JadeBay beantragt. Projektträger sind die Unternehmen bbf sustain aus Oldenburg und dessen Kooperationspartner Zeit & Service aus Brake.

Insgesamt haben sich in der JadeBay-Region zehn Unternehmen unterschiedlicher Branchen an dem Projekt beteiligt. Unter anderem dabei sind aus Wilhelmshaven die Greenland Seafood Wilhelmshaven GmbH, aus Friesland die Nordfrost GmbH & Co. KG und aus der Wesermarsch das Landhotel Butjadinger Tor. Qualifiziert werden im Projekt u. a. Industriemechaniker, Informatiker, Hotelfachleute, Elektroniker und Erzieherinnen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Maßnahme ist die zertifizierte deutsche Sprachausbildung. Diese erfolgt vor dem eigentlichen Maßnahmenbeginn in Spanien. Nach erfolgreichem Abschluss der zwölfmonatigen Anpassungsqualifizierung in den deutschen Unternehmen erhalten die Teilnehmenden eine volle Gleichwertigkeit ihres spanischen Berufsabschlusses und verfügen damit über einen weiteren Abschluss.

Pressestimmen

Wilhelmshavener Zeitung, 14. Dezember 2017

Jeversches Wochenblatt, 13. Dezember 2017