Jobbörse

Megatrends, neue Impulse und jede Menge Mutmacher Innovationsforum JadeBay 2020 brachte wichtige Einblicke

Mit vielen positiven Beispielen, wie die Corona-Krise auch als Chance gewertet werden kann, schlossen am Donnerstag das Innovationsforum JadeBay 2020. Erstmalig als digitale Veranstaltungsreihe aufgestellt, stand die vierte Auflage des Formates ganz im Zeichen der Digitalisierung und brachte online die JadeBay-Innovationsberater, Dr. Michael Schuricht und Dr. Michael Preikschas, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen.

Insgesamt zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden: „Wir sind froh, dass wir mit der kurzfristig entstandenen digitalen Variante unseres etablierten Innovationsforums, auch in diesen schwierigen Zeiten, den Betrieben der JadeBay-Region spannende Inhalte und wichtige Entwicklungen näherbringen konnten“, so Elke Schute, Geschäftsführerin der JadeBay GmbH.

Die Auftaktveranstaltung am 1. Dezember eröffnete den Teilnehmenden einen Blick auf aktuelle Trends und Megatrends wie Digitalisierung, Konsum und neue Regionalität verbunden mit Wegen, auf die damit einhergehenden Herausforderungen vorbereitet zu sein und diese als Chance für eigene Projekte nutzen zu können.

An den folgenden zwei Terminen wurde wissenschaftliches Input mit anschaulichen Praxisbeispielen aus der Wirtschaft verknüpft. Anschließende, zuweilen sehr lebhafte, Diskussionen dienten dem Austausch, der Inspiration und der Vernetzung.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung „Digitalisierung & New Work“ stand die neue Arbeitsphilosophie der zunehmend digitalisierten und schnelllebigen Welt. Wie können Arbeitsprozesse neu gedacht werden und welche Elemente sind dabei zwingend zu beachten? Unternehmensberater Thomas Deil, Prof. Dr. Kress von der Jade Hochschule und Vintego-Geschäftsführer Nils Borke lieferten den Zuhörenden hier wertvollen Input. Was ist eigentlich „New Work“, wie wird es definiert? Was gehört außer Homeoffice noch dazu und wie bekommen Unternehmen dies möglichst erfolgreich mit ihren Mitarbeitern umgesetzt? Sind überhaupt alle in der JadeBay-Region schon in der Lage, Prozesse digital abzubilden?

Um „Innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle“ drehte sich die Podiumsdiskussion am dritten Veranstaltungstag. Der erst 23 Jahre alte David Schoone, Maschinenbaustudent an der Jade Hochschule und Gründer von Envecotricity erzählte gemeinsam mit Robert Kornblum, Startup-Berater an der Jade Hochschule, auf was es bei einer Gründung ankommt. Ein bereits etabliertes Geschäftsmodell vertrat Martin Schadewald, Vorstand der Volksbank Jever. In der Diskussion wurden vor allem Fragen beantwortet, welche wichtigen Grundsätze bei einer Produktentwicklung befolgt werden sollten und wie unterschiedlich agil Innovationen und Veränderungen in verschiedenen Unternehmensformen überhaupt möglich sind.

Am Donnerstag gab die Veranstaltung „Chancen in der Krise - Impulse aus der Wirtschaft in Zeiten von Corona“ dann die „Bühne frei“ für Mutmacherinnen und Mutmacher, die kreativ neue Wege während der Pandemie gegangen sind. Insgesamt sieben Betriebe aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie sowie der Veranstaltungsbranche, erklärten in kurzen Videostatements, wie genau sie sich umgestellt haben. Ob Crowdfunding, verändertes Angebot, Charity-Aktionen, digitale Auswahlmöglichkeiten im persönlichen Kontakt oder ganz neue Nutzungsideen – die kreativen Geschäftsleute zeigten auf, wie bunt und einfallsreich sie agiert haben. Im Austausch ergaben sich weitere spannende Ideen und der Wunsch nach noch stärkerer Vernetzung der Betriebe untereinander. Denn eines ist in der Pandemie deutlich geworden: zusammen geht besser!

Die Veranstaltung wurde von Diana Meier-Soriat begleitet, die statt eines geschriebenen Protokolls ein „Graphic Recording“ erstellte. Somit entstand eine grafische Zusammenfassung des inspirierenden und mutmachenden Nachmittags, die auf der Website www.innovationsforum.jade-bay.de abrufbar ist.