Jobbörse

Innovationsforum JadeBay 2019 19. September 2019

Die JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft hat in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule zum dritten Mal das Innovationsforum JadeBay veranstaltet. 

Kompetente Referentinnen und Referenten stellten in der Jade Hochschule interessante Innovationsbeispiele aus der Praxis vor. Im Anschluss gab es spannende Diskussionen und alle Gäste hatten die Gelegenheit zum informellen Austausch.

Wann:

19. September 2019

Wo: 

Jade Hochschule, Friedrich-Paffrath-Straße 101,

26389 Wilhelmshaven

Gefördert durch:

 

 

Programm und Referenten

Gesamtmoderation: Elke Schute

Keynotes & Vorstellung des Projekts (14:30)

Keynotes & Vorstellung des Projekts

  • Begrüßung von Prof. Dr. Thomas Lekscha (Jade Hochschule)



  • Vorstellung des Projekts "Technologietransfer in der JadeBay-Region" durch Elke Schute (Geschäftsführerin JadeBay GmbH)
  • Vorstellung von Beratungsfällen aus der Praxis von den Innovationsberatern Dr. Michael Schuricht (JadeBay GmbH) und Dr. Michael Preikschas (JadeBay GmbH)

Impulsvortrag durch den renommierten Trendforscher Dr. Jörg Wallner (15:15 Uhr)

Impulsvortrag durch den renommierten Trendforscher Dr. Jörg Wallner

Der Trendforscher Dr. Jörg Wallner ist „Director Innovation & Change“ bei der größten Denkfabrik (2b AHEAD Think Tank) im deutschsprachigen Raum. Jährlich analysiert er zusammen mit den 250 wichtigsten CEOs deutscher und internationaler Unternehmen die aktuellen Entwicklungen und Zukunftstrends und entwirft Strategien und Geschäftsmodelle für die kommenden zehn Jahre. Darüber hinaus hat sein Unternehmen zahlreiche Bestseller veröffentlicht, unter anderem über das Leben und Arbeiten der Zukunft sowie über Rulebreaking. Der studierte Politologe, Soziologe und Publizist der FU Berlin weiß wie kaum ein anderer, welche Technologien in der Zukunft entscheidende Bedeutung in Wirtschaft, Handel, Industrie und Mobilität erlangen, welche neuen Geschäftsmodelle für die verschiedenen Branchen zukunftsweisend sind, wo Angriffe auf etablierte Geschäftsmodelle drohen und wann Unternehmen Chancen für den Einstieg in neue Geschäftsfelder und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle nutzen sollten.

Dr. Jörg Wallner über das Innovationsforum 2019

Dr. Jörg Wallner über die JadeBay-Region

Parallele Panels zu verschiedenen Innovationsfeldern (16:30 Uhr)

In diesem Panel wird unter anderem der Geschäftsführer der CITYPOST (Jan Fitzner) darüber berichten, wie der zunehmende Versand von Päckchen und Paketen, ausgelöst durch die Internetbestelldienste der großen Anbieter wie beispielsweise Amazon, durch die Logistik Dienstleister in Zukunft bewältigt werden wird. Die sogenannte Last-Mile-Logistiklöst vor allem in Innenstädten schon jetzt sehr oft Verkehrsstaus aus. Die in zweiter Reihe geparkten Fahrzeuge der Paketboten wird es Zukunft weniger geben dürfen. Hier ist ein Umdenken in Gang. Nicht nur der Schwenk zu regenerativen Energien beim Fahrzeugantrieb von Transportern wird erwartet, sondern auch die Größe der Zusteller-Fahrzeuge wird sich ändern. Kleine Scooter, Elektro-Dreiräder oder Drohnen sind nur drei Beispiele mit denen die CITYPOST schon heute plant. Flexibilität, Effizienz und Zeitmanagement bei der Auslieferung lassen sich dadurch optimieren.

Impuls und Moderation

André Lachmund (Stadt Wilhelmshaven)

  • Geb. 1986 in Seesen, aufgewachsen im Harz, verheiratet, drei Kinder
  • Bachelor in Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, danach Master an der Hochschule Köln in Technologie- und Ressourcenmanagement
  • Von 2015 bis 2017 Projektkoordinator für Öko-fair-soziale Beschaffung und nachhaltige Mobilität im Büro für Umwelt und Energie der Evangelischen Landeskirche Baden, Karlsruhe
  • Seit Mai 2017 Klimaschutzmanager der Stadt Wilhelmshaven und damit zuständig für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt
„Innovationen auf der letzten Meile – wie kann eMobilität aus dem Paketdilemma helfen?“

Jan Fitzner (CITIPOST)

Jan Fitzner startete nach seinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven seinen Werdegang Anfang 1999 in der Möbelindustrie. Nach der Verlagerung der Produktion aus Norddeutschland nach Osteuropa, wechselte er 2000 in die Nordwest-Zeitungs-Gruppe. Dort führte er als Leiter IT Management viele digitale Prozesse und IT-Komponenten ein. 2006 übernahm er im Konzern die Verantwortung für die neu gegründete Posttochter CITIPOST Nordwest. Er baute das Unternehmen auf heute über 24 Mio. Jahresumsatz aus und begründete damit die eigenständige Logistiksparte der Nordwest-Medien. 2014 wurde Jan Fitzner für die gesamte NWZ Logistik verantwortlich und führte ein neues Planungs- und Lohnsystem in der Zustellorganisation ein. Heute ist er Geschäftsführer der CITIPOST Nordwest, der Zeitungs- und der Wochenblattzustellgesellschaft mit über 2.000 Beschäftigten. Darüber hinaus füllt er Mandate verschiedener bundesweiter Verbände und Ausschüsse aus.

„Bluepower – schwere Nutzfahrzeuge für die emissionsfreie Abfallsammlung"

Georg Sandkühler (FAUN Unwelttechnik)

  • Studium allgemeiner Maschinenbau, FH Iserlohn
  • 1986 – 1992: Edelhoff Polytechnik GmbH
  • Konstrukteur
  • Konstruktionsleiter MSTS
  • 1992 – 1998: Ottomeyer Fahrzeug- und Gerätebau
  • Leiter des Profitcenters (Entwicklung und Herstellung von Fahrzeugaufbauten für Kanalreinigungs- und Flüssigabfallfahrzeuge)
  • 1998 – 2005: Selbständigkeit mit Ingenieurbüro für Umweltschutz und -technik
  • Tätigkeitsschwerpunkte:gutachterlichen Überprüfung von Anlagen für wassergefährdende Stoffe (VAwS-Sachverständiger) und Vor-Ort-Energieberatung
  • 2001 – 2003: Masterstudium im Fach „Environmental Planning and Management“,  Hochschule Lippe, Abt. Höxter.
  • Masterarbeit: Energieversorgung einer Fabrikanlage am Beispiel der neuen Gebäude der Firma FAUN Umwelttechnik
  • 2005: FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG, Osterholz-Scharmbeck
  • Als Nachfolgeregelung: Technischer Leiter
  • Leiter Forschung und Entwicklung (Erste Priorität: Entwicklung eines Hybridantriebs für Abfallsammelfahrzeuge)
  • Seit 2016 laufende Arbeiten an vollelektrischem ASF mit Brennstoffzellen
„Wasserstoff – Nachhaltige Lösungen für Häfen und Logistik“

Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg (Cosmo Mobility)

Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg ist seit 2017 Professor an der Hochschule Bremerhaven. Er lehrt hier im Wesentlichen in den Studiengängen Transportwesen und Logistik (TWL) und Logistik Engineering Management (LEM). Seine Hauptforschungtätigkeit liegt in der Entwicklung von innovativen Lösungen basierend auf Informationssystemen für eine nachhaltige Logistik und Mobilität. In der Forschung wird hierbei nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale und ökonomische Dimension adressiert.

Die Forschungstätigkeit im Breich nachhaltige Mobilität erstreckt sich mittlerweile über einen Zeitraum von zehn Jahren zunächst an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, u.a. als Leiter des Projekts „IKT Services – Kundenorientierte Mobilität“ im „Schaufenster Elektromobilität Niedersachsen“. Aktuelle Forschungsprojekte sind die „Wasserstoffstudie für den Fischereihafen Bremerhaven und das Lunedelta“, sowie das Projekt „NaCl – Nachhhaltige Crowdlogistik“.

Professor Wagner vom Berg leitet u. a. die Arbeitsgruppe „Häfen, Flughäfen und Logistikzentren und ist Mitglied des Steuerkreises im Projekt "Elektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft" der Metropolregion Nordwest. Seit 2014 ist er Chair des Tracks „Sustainable Mobility“ der jährlich stattfindenden internationalen Umweltinformatik-Konferenz „Enviroinfo“.

Wie werden die Menschen in der Zukunft wohnen? Auf der einen Seite gibt es durch die gesellschaftlichen Änderungen einen modifizierten Bedarf an Wohnraum, beispielsweise gibt es immer mehr Singles oder ältere Menschen, was darauf schließen lässt, dass die herkömmliche 3ZKB-Wohnung ein Auslaufmodell ist. Andererseits beeinflusst der Klimawandel das Leben in den eigenen vier Wänden der Zukunft. Darüber wird Dieter Wohler (Vorstand Spar&Bau) berichten. Im deutschlandweit einzigartigen Projekt eines energieautarken Hauses werden einige Mieter der Spar&Bau schon heute so leben, dass sie sich zu zwei Dritteln selber mit Strom und Gas versorgen. Ein Photovoltaiksystem auf dem Dach, Batterien zur Zwischenspeicherung von Energie im Keller und ein riesiger Wassertank zur Selbstversorgung unter dem Haus sind einige der innovativen Neuerungen des Wohnprojektes. Damit aber nicht genug: Die Energie, welche durch das Haus erzeugt wird, kann zusätzlich auch die E-Autos der Mieter laden. Die Ladestation dafür sind Teil des Konzeptes.    

Impuls und Moderation

Marie Deilmann (Jade Hochschule)

  • 01/2018: Jade Hochschule, Oldenburg, Master of Arts, Fachbereich Architektur
  • 2016 – 2018: Jade Hochschule, Oldenburg, Forschungsprojekt „Timber Prototyp 2“, Fachbereich Architektur; ICD Universität Stuttgart, IBA Thüringen
  • 2018: Deilmann Planungsgesellschaft, Münster, als Absolventin
  • 2018 -2019: DGJ Architektur GmbH, Frankfurt am Main, als Absolventin
  • 2018 – heute: Projekt „Home not Shelter“, Freiberufliche Mitarbeit, TU Berlin, Hans Sauer Stiftung, GSG Oldenburg, Stadt Oldenburg
  • seit 03/2019: Lehrauftrag „Home not Shelter“, Fachbereich Architektur, Jade Hochschule Oldenburg
  • seit 06/2019: JAP Architekten GmbH, als Absolventin
„Die Sonne macht’s! Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus in Deutschland"

Dieter Wohler (Spar & Bau)

  • Geb. am 24.10.1958 in Wilhelmshaven
  • Nach der Schulausbildung in Wilhelmshaven Architekturstudium in
    Oldenburg
  • Diplom erhalten im Jahr 1981
  • Architekt in einem Oldenburger Archtitekturbüro
  • Architekt in einem Wilhelmshavener Bauunternehmen
  • Stellvertretender Planungsleiter im Staatshochbauamt Wilhelmshaven
  • Selbständiger Architekt in Schortens und Wilhelmshaven
  • Seit 2005 hauptamtliches Vorstandsmitglied bei der Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG
  • Seit 2016 Vorstandsvorsitzender bei der Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG
„Wohnkonzept Tiny House"

Marc Gravemann (Architeco)

  • 1972 geboren in Wittmund
  • 1992-1995: Ausbildung zum Bau- / Möbeltischler
  • 1995-1998: Tätigkeit als Tischlergeselle
  • 1998-2002 Architekturstudium Fachhochschule Bremen
  • 2002 Diplom Fachbereich Architektur an der FH Bremen
  • 2002 bis heute: Geschäftsführer der gravemann holzbau gmbh
  • 2012-2014: leitender Architekt bei der Holzwerk GmbH
  • 2015: Eintritt in die Architektenkammer Niedersachsen
  • seit 2015: Schwerpunktverlagerung der gravemann holzbau gmbh auf den Bereich Architektur mit architeco

 

„Cloudbasiertes Gebäude- und Energiemanagement"

Günter Schlotmann (Red Kilowatt)

Günter Schlotmann, Dipl.-Volkswirt, verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Energiewirtschaft. Der Fokus seiner Tätigkeiten liegt in der praxisorientierten Realisierung von Energiemanagement-systemen für Industrieunternehmen, Kommunen und Immobilien-/Wohnungsbaugesellschaften. Langjährige Erfahrungen im Bereich dezentraler Energieerzeugungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien fließen in die Umsetzung alternativer Versorgungskonzepte ein.

„Hohe Energieeffizienz – integrale Planung wichtiger denn je"

Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler (Büro für Bauphysik)

  • Architekturstudium an der Universität Hannover
  • 1992 – 1999: Mitarbeiter im Architektur- und Ingenieurbüro für Bauphysik Prof. Dipl.-Ing. Architekt Wolf-Hagen Pohl
  • seit 1999: eigenes Büro für Bauphysik (BfB) in Hannover mit Schwerpunkt der Wärme- und Feuchtetechnik
  • seit 2002: aktiver Mitarbeiter in verschiedenen Normenausschüssen, u. a. DIN 4108-2, DIN 4108-3, DIN 4108 Bbl2, DIN V 4108-6, DIN 4108-7, DIN V 18599, DIN EN ISO 6946, DIN EN ISO 10 077-1, DIN EN ISO 10211, DIN EN ISO 13789
  • zahlreiche Fachveröffentlichungen (Artikel, Bücher und Forschungsberichte)
  • In der Vergangenheit absolvierte Lehraufträge u. a. an der HCU Hamburg, der Ostfalia und der FH Magdeburg

Neue Materialien beeinflussen den Handel und die Produktion der Zukunft. Zum Beispiel beim 3D Druck. Besonders der Handel von erklärungsbedürftigen Produkten wird tangiert werden. Hier werden die produzierenden Unternehmen selber Kapazitäten aufbauen, die Additive Fertigung einführen und ihre eigene Wertschöpfung erhöhen. Studien weisen darauf hin, dass in den nächsten 20 Jahren etwa die Hälfte der heute importierten Güter dann selbst produziert werden. Niedersachsen ADDITIV - Zentrum für additive Fertigung, das durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung gefördert wird, wird darüber berichten, wie additive Fertigung die industrielle Produktion in der JadeBay Region wettbewerbsfähiger machen kann. Dabei helfen die Mitarbeiter aus Hannover Innovationspotentiale zu identifizieren und neue Verfahren, Werkstoffe und Anlagen zu entwickeln. Auf dem Innovationsforum 2019 werden anschaulich neue Verfahren vorgeführt.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Niedersachsen ADDITIV 

Impuls und Moderation

Prof. Dr.-Ing. Peter Wack (Jade Hochschule)

Prof. Dr.-Ing. Peter Wack ist Institutsdirektor des Instituts für Konstruktions- und Produktionstechnik [IKP] an der Jade Hochschule am Studienort Wilhelmshaven und zugleich Leiter des Labors für Werkzeugmaschinen.

Seine Lehrgebiete umfassen unter anderem folgende Vorlesungen: Werkzeugmaschinen, CNC-Technik, Rapid Prototyping, Fertigungssysteme, Prozeßoptimierte neue Fertigungstechniken, Umformtechnik.

„Additive Fertigung – Stand und Handlungsfelder"

Prof. Dr.-Ing. Henning Ahlers (Hochschule Hannover für Niedersachsen ADDITIV)

  • 1994 – 2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Fertigungstechnik und spanende Werkzeugmaschinen, Universität Hannover
  • 2001 – 2006: Geschäftsführer PZH GmbH, Garbsen
  • seit 2007: Professor für Werkzeugmaschinen, Fertigungstechnik und Montage, Hochschule Hannover
  • 2011 – 2013: Vizepräsident für Forschung, Hochschule Hannover
  • seit 2017: Geschäftsführer der LZH Laser Akademie GmbH, Hannover

„3D-Druck in der Hydraulikventilherstellung – Motivation und Grenzen im Vergleich zur klassischen Zerspanung"

Dr. Holger Jongebloed (Wessel Hydraulik)

  • 1988 bis 1993: Studium Maschinenbau an der RWTH Aachen
  • anschließend Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Fluidtechnik an der RWTH Aachen und anschließende Promotion.
  • Dann 1,5 Jahre Erfahrung in der Automobilzulieferindustrie
  • 1999 Wechsel zur Firma Wessel-Hydraulik in Wilhelmshaven. Dort erst als Leiter Entwicklung
  • seit 2003 Geschäftsführer
„3D-Druck-Teile im Einsatz in Serienprodukten"

Dipl.-Ing. Wilfried Schönbohm (Umbratec)

  • Studium der Feinwerktechnik an der Fachhochschule Wilhelmshaven. Abschluss 1990 Dipl.-Ing.
  • 1990 - 1995: Konstrukteur bei der Fa. Burgess in Oldenburg (Mikroschalter)
  • 1995 - 1998: Konstrukteur bei Hüppe form Sonnenschutz in Oldenburg
  • 1998 - 2000: Leiter Konstruktion außenliegender Sonnenschutz bei Hüppe form
  • 2000 - 2016: Selbstständig 3P-Engineering GmbH Produktentwicklung, Fertigungsvorrichtungen für Airbus
  • ab 2010: Selbstständig Umbratec-System GmbH & co.KG Entwicklung und Herstellung von Sonnenschutzprodukten

Zusammenfassung und Ausblick (18:15 Uhr)

Zusammenfassung und Ausblick

  • Zusammenfassung der Panel-Diskussionen durch die Moderatoren 
  • Ausblick & Verabschiedung durch Vertreter der JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft

Im Anschluss (ca. 18:45 Uhr) Get-Together mit Buffet

Die freigegebenen Präsentationen der Panelisten haben wir für Sie als Download hier bereitgestellt.

Download Präsentationen

Die freigegebenen Präsentationen der Panelisten haben wir für Sie als Download hier bereitgestellt.

Rückblick Innovationsforum 2018

Informationen vom Innovationsforum des vergangenen Jahres.

Mehr erfahren

Das Land Niedersachsen unterstützt den Aufbau und die Umsetzung des Projektes „Wissens- und Technologietransfer in der JadeBay-Region“ mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Projekt läuft derzeit bis zum Juli 2020. Es wird von der JadeBay GmbH als Projektträgerin in enger Abstimmung und in Zusammenarbeit mit den lokalen Wirtschaftsförderungen umgesetzt. Projektpartner sind die Gesellschafter der JadeBay GmbH: die Stadt Wilhelmshaven und die Landkreise Friesland, Wesermarsch und Wittmund.

EU-Förderung