Jobbörse

Innovationsforum JadeBay 2020

Mit vielen positiven Beispielen, wie die Corona-Krise auch als Chance gewertet werden kann, schloss am 10. Dezember das Innovationsforum JadeBay 2020. Erstmalig als digitale Veranstaltungsreihe aufgestellt, stand die vierte Auflage des Formates ganz im Zeichen der Digitalisierung und brachte online die JadeBay-Innovationsberater, Dr. Michael Schuricht und Dr. Michael Preikschas, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Insgesamt zeigten sich die Veranstalter sehr zufrieden: „Wir sind froh, dass wir mit der kurzfristig entstandenen digitalen Variante unseres etablierten Innovationsforums, auch in diesen schwierigen Zeiten, den Betrieben der JadeBay-Region spannende Inhalte und wichtige  Entwicklungen näherbringen konnten“, so Elke Schute, Geschäftsführerin der JadeBay GmbH.

Wann:

01.12., 03.12., 08.12. & 10.12.2020

Wo: 

online

Gefördert durch:

 

 

  • Eröffnung und Einführung in die Veranstaltung durch Elke Schute (Geschäftsführerin der JadeBay GmbH)

 

  • Grußwort von Carsten Feist, Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der JadeBay GmbH (Video)

 

  • Vorstellung des einladenden Projektes Wissens- und Technologietransferberatung in der JadeBay-Region durch Elke Schute

 

  • Keynote "Aktuelle Trends & Megatrends": Der Vortrag von Dr. Michael Schuricht und Dr. Michael Preikschas eröffnete den Teilnehmenden einen Blick auf aktuelle Trends und Megatrends wie Digitalisierung, Konsum und neue Regionalität verbunden mit Wegen, auf die damit einhergehenden Herausforderungen vorbereitet zu sein und diese als Chance für eigene Projekte nutzen zu können

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, moderiert durch Dr. Michael Schuricht, stand die neue Arbeitsphilosophie der zunehmend digitalisierten und schnelllebigen Welt. Wie können Arbeitsprozesse neu gedacht werden und welche Elemente sind dabei zwingend zu beachten? Unternehmensberater Thomas Deil, Prof. Dr. Kress von der Jade Hochschule und Vintego-Geschäftsführer Nils Borke lieferten den Zuhörenden hier wertvollen Input. Was ist eigentlich „New Work“, wie wird es definiert? Was gehört außer Homeoffice noch dazu und wie bekommen Unternehmen dies möglichst erfolgreich mit ihren Mitarbeitern umgesetzt? Sind überhaupt alle in der JadeBay-Region schon in der Lage, Prozesse digital abzubilden?

Thomas Deil

Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Thomas Deil, gelernter Energiegeräteelektroniker mit Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Jade Hochschule, arbeitete in unterschiedlichsten Positionen des strategischen Einkaufs der Volkswagen AG und Siemens AG. Seit 2005 berät und unterstützt er vor allem mittelständische Unternehmen der verarbeitenden Industrie. Verbesserung und Optimierung der Materialkosten, Lieferqualität und der Einkaufsprozesse stehen im Mittelpunkt - digitale Tools und Lösungen bieten dabei ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der Verbesserung der Kosteneffizienz.

Stephan Kress

Prof. Dr. Dipl.-Wirt. Ing.

Prof. Dr. Stephan Kress studierte Wirtschaftsingenieurwesen/Automatisierungstechnik an der Universität Paderborn. In seiner Promotion am Heinz Nixdorf Institut befasste er sich im Rahmen des Telematics Applications Programmes der EU mit modernen dezentralen (Tele-)Arbeitsformen. Nach zwei Stationen im Controlling, zuletzt als Leiter des Beteiligungscontrollings bei einem Chemiekonzern und einem Landmaschinenhersteller wechselte er in den Hochschulbereich und war u.a. am Aufbau des Standort Lingen der Fachhochschule Osnabrück beteiligt und am Standort Bocholt der Westfälischen Hochschule tätig. Heute hat er die Professur für Industrielle Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Management, Information, Technologie der Jade Hochschule inne.

Nils Borke

Nils Borke, 49 Jahre alt und gebürtiger Wilhelmshavener, ist seit über 20 Jahren in der IT-Branche selbstständig. Sein Unternehmen VINTEGO mit Sitz in der Südstadt Wilhelmshavens ist eines der größten zivilen IT-Systemhäuser in der Region und betreut hauptsächlich Steuerberater und klein- und mittelständische Unternehmen im Nordwesten von Niedersachsen und im Raum Bremen.


Der erst 23 Jahre alte David Schoone, Maschinenbaustudent an der Jade Hochschule und Gründer von Envecotricity erzählte gemeinsam mit Robert Kornblum, Startup-Berater an der Jade Hochschule, auf was es bei einer Gründung ankommt. Ein bereits etabliertes Geschäftsmodell vertrat Martin Schadewald, Vorstand der Volksbank Jever. In der Diskussion wurden vor allem Fragen beantwortet, welche wichtigen Grundsätze bei einer Produktentwicklung befolgt werden sollten und wie unterschiedlich agil Innovationen und Veränderungen in verschiedenen Unternehmensformen  überhaupt möglich sind.

Robert Kornblum besitzt mehr als 10 Jahre Berufserfahrung im Startup- und Innovationskontext. Zuletzt war er im Nordwesten als Innovationsmanager, Geschäftsführer und Beteiligungsmanager tätig. Seit Mitte 2020 berät und betreut er als Startup Manager Gründer_innen im BMWI geförderten Projekt EXIST Potentiale an der Jade Hochschule."Zukunftsfähige und innovative Geschäftsmodelle sind von ihrer Art so beschaffen, dass sie gesellschaftliche Trends und technologische Entwicklungen stets berücksichtigen bzw. relativ schnell auf diese reagieren können."

Martin Schadewald hat als Mitglied des Vorstands der Volksbank Jever eG die organisatorischen und technischen Veränderungen der letzten Jahre begleitet. Er glaubt weiter an die Kraft der persönlichen Beratung ist aber dennoch überzeugt, dass auch die Kunden abgeholt werden müssen, denen in Zeiten der Digitalisierung eine bequeme Abwicklung ihrer Bankgeschäfte von zu Hause aus wichtig ist. 

Der aus Accum stammende David Schoone ist 23 Jahre alt und studiert im 8. Semester Maschinenbau an der Jade Hochschule mit dem Schwerpunkt Konstruktion und Entwicklung. Gerade gründet er sein eigenes Unternehmen: Ein umweltfreundliches, innovatives und geräuscharmes Motorrad ist das Ziel!

  • Videobotschaft von Carsten Feist, Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der JadeBay GmbH 
  • „Bühne frei“ für Mutmacherinnen und Mutmacher, die kreativ neue Wege während der Pandemie gegangen sind! Insgesamt sieben Betriebe aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie sowie der Veranstaltungsbranche, erklärten in kurzen Videostatements (s.u.), wie genau sie sich umgestellt haben. Ob Crowdfunding, angepasstes Angebot, Charity-Aktionen, digitale Auswahlmöglichkeiten im persönlichen Kontakt oder ganz neue Nutzungsideen – die kreativen Geschäftsleute zeigten auf, wie bunt und einfallsreich sie agiert haben. Im Austausch ergaben sich weitere spannende Ideen und der Wunsch nach noch stärkerer Vernetzung der Betriebe untereinander. Denn eines ist in der Pandemie deutlich geworden: zusammen geht besser!
  • Die Veranstaltung wurde von Diana Meier-Soriat begleitet, die statt eines geschriebenen Protokolls ein „Graphic Record“ (s.u.) erstellte. Somit entstand eine grafische Zusammenfassung des inspirierenden und mutmachenden Nachmittags.

Rückblick Innovationsforum 2019

Informationen vom Innovationsforum des vergangenen Jahres.

Mehr erfahren

Das Land Niedersachsen unterstützt den Aufbau und die Umsetzung des Projektes „Wissens- und Technologietransfer in der JadeBay-Region“ mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Es wird von der JadeBay GmbH als Projektträgerin in enger Abstimmung und in Zusammenarbeit mit den lokalen Wirtschaftsförderungen umgesetzt. Projektpartner sind die Gesellschafter der JadeBay GmbH: die Stadt Wilhelmshaven und die Landkreise Friesland, Wesermarsch und Wittmund.

EU-Förderung